Montag, 6. August 2018

02


Laut TeleZüri sind vier weitere Opfer identifiziert: ein pensioniertes Metzger-Ehepaar, beide 70 (im Bild), aus der Gemeinde Schwyz und ein älteres Ehepaar aus Winkel bei Bülach. 


Die Ju-52 sei Ende Juli zuletzt in der Kontrolle gewesen, sagt Ju-Air-CEO Waldmeier. Der Flug vom 4. August war der 3. Flug nach dieser Überprüfung

Unter den Opfern des Ju-Absturzes befanden sich laut «Blick» der ehemalige «NZZ»-Journalist Jürg D. (71) und seine gleichaltrige Ehefrau Verena. D. habe 35 lang in der Auslandsredaktion der Neuen Zürcher Zeitung gearbeitet, bis er sich 2012 frühpensionieren liess. Drei Jahre später gründete er eine Gruppe, die sich inoffiziell «die wahren Freunde der NZZ» nannte und den Kurs der Zeitung scharf kritisierte. Zudem habe er ein Label namens «DDL» gegründet und Modell-Skulpturen von Oldtimern gebaut. 
Ds. Ehefrau hatte als Gymnasiallehrerin gearbeitet, unter anderem an der Kantonsschule Zürich-Oerlikon. 
Das Paar soll laut Blick den Ruhestand in vollen Zügen genossen haben. Die beiden sollen oft Motorradtouren auf Ds. Harley Davidson unternommen haben.