Freitag, 3. August 2018

565656

31. Juli
Die letzten Tage auf See waren wir komplett von der Aussenwelt abgeschnitten: Kein Handy, kein TV, kein Internet - was für viele Zuhause eine Tortur wäre, geniessen die Teilnehmer des Swiss Arctic Projects geradezu. "Ich finde es schön, sich einfach mal abkapseln zu können und nicht das Gefühl haben zu müssen, immer gleich zurückzuschreiben", sagt beispielsweise Janine Wetter.
Die Fahrt in den Magdalenenfjord verbringen die Crewmitglieder daher mit Lesen, Schreiben oder mit Karten spielen. 
Als wir gegen Abend den Magdalenenfjord erreichen, stürmen aber alle nach draussen aufs Deck. Der Grund: Die Sonne hat die ehemalige Walfängerbucht in ein zauberhaftes Eismeer verwandelt